Sportjahr 2013 | Der sportliche Jahresüberblick – Teil 2

26. Juni 2015/ 0

Sportjahr 2013 - Rückblick Teil 2 | Eversport Blog

In diesem Artikel blicken wir die Monate Mai bis August des Sportjahres 2013 zurück, denn auch dort gab es Momente für die Geschichtsbücher. Diese Zeitspanne dominiert vor allem eine Fußball Mannschaft, die in der letzten Saison einen Rekord nach dem anderen aufgestellt hat – der FC Bayern München. Aber auch andere große Ereignisse, wie die 100. Tour de France sowie diverse Weltmeisterschaften, auf die in dem Beitrag noch zurück geschaut wird, haben während dieser Monate stattgefunden.

Sportjahr 2013 | Mai

Der Mai steht wie jedes Jahr im Zeichen des Fußballs mit dem Europa League und dem Champions League Finale. In der Europa League konnte sich Chelsea mit einem 2:1 gegen Benfica Lissabon durchsetzen. Beim Champions League Endspiel triumphierte Bayern München in einem rein Deutschen Finale über den BVB mit 2:1. Als die Zeichen schon auf Verlängerung standen, fiel das Siegestor im Londoner Wembley-Stadion durch den Niederländer Arjen Robben in der 89. Spielminute. Nach einem verlorenen Finale im Jahr 2012 vor heimischer Kulisse war das die passende Antwort.

 

Sportjahr 2013 | Juni

Und es geht weiter mit den Münchnern. Am 1. Juni wurde das Pokal Endspiel in Deutschland zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart ausgetragen. In einer packenden Partie unterlagen schließlich die Stuttgarter den Bayern mit 2:3. Somit gelang es den Münchnern das Triple – Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League Titel in einer Saison zu gewinnen. Dies schafften bis dato nur 6 andere Vereine – Celtic Glasgow, Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Manchester United, FC Barcelona und Inter Mailand.

Ein weiteres großes Fußballereignis fand im Juni in Brasilien statt – der FIFA Konföderierten Cup. Zum 9. Mal wurde das Turnier ausgetragen und diente dem Gastgeber Brasilien als Generalprobe für die WM im nächsten Jahr. Mit einer souveränen Leistung konnte die Seleção das Endspiel gegen Spanien mit 3:0 für sich entscheiden. Das erste Tor fiel bereits nach 95 Sekunden, als der Brasilianer Fred den Ball zum ersten Mal im Tor unterbrachte. Die Vorlage (und den späteren Treffer zum 3:0) lieferte das Ausnahmetalent Neymar, der ja dieses Jahr zum Spitzenclub FC Barcelona gewechselt ist und dort an Messi’s Seite stürmt. Damit gewann Brasilien den Confed Cup am Tag genau 11 Jahre seit ihrem letzten WM-Finalsieg gegen Deutschland.

Sportjahr 2013 | Juli

Der Juli stand ganz im Zeichen der Tour de France. Das wohl wichtigste Etappenradrennen der Welt feierte dieses Jahr das 100. Jubiläum. Der Vorjahrszweite Chris Froome konnte sich heuer den Sieg der 3360 Kilometer langen Strecke sichern. Die erste Tour de France fand bereits im Jahr 1903 statt, unterbrochen wurde sie nur während der Weltkriege. Die längste Gesamtstrecke des französischen Radrennens betrug 5.745 km und wurde im Jahr 1926 gefahren. Die längste Einzeletappe führte die Fahrer im Jahr 1919 über eine Entfernung von 482 km (der aktuelle Durchschnitt beträgt 200 km). Im nachfolgenden Video bekommst du ein paar Eindrücke vom Jubiläumsrennen.

In der katalanischen Hauptstadt Barcelona fanden im Juli die 15. Schwimmweltmeisterschaften statt. Die meisten Medaillen verbuchten die Vereinigten Staaten (15 Gold, 10 Silber und 9 Bronze) vor China und Russland. Die Österreicher konnten leider keine einzige Medaille mit nach Hause nehmen. Ein denkwürdiger Rekord wurde von der 18jährigen US-Amerikanerin Missy Franklin aufgestellt. Sie ist die erste Frau, die bei einer einzigen Auflage von Schwimm-Weltmeisterschaften 6 Goldmedaillen gewann.

Sportjahr 2013 | August

Im August wurden viele namhafte Bewerbe, wie die Leichtathletik-WM, dir Ruder-WM und die Kanu-WM statt. Während Österreich bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft sowie bei der Kanu-Weltmeisterschaft leer ausging, konnte die Österreicherin Michaela Taupe-Traer bei der Ruder-Weltmeisterschaft die Goldmedaille im Leichtgewichts-Einer-Bewerb holen.

Ebenfalls am Programm stand die 9. Auflage der World Games 2013 in Cali, Kolumbien. Die Besonderheit dieser Spiele ist (im Gegensatz zu den Olympischen Spielen), dass die Teilnehmer von dem zuständigen internationalen Sportfachverband ausgewählt werden und dass bereits bestehende Einrichtungen als Austragungsorte verwendet werden. Die Spiele umfassen viele verschiedenen Sportarten aus den Bereichen Artistik und Tanzsport, Ballsport, Kampfsport, Präzisionssport, Kraftsport sowie Trendsport. Beim Medaillenspiegel setzte sich Italien vor Russland und Frankreich durch, die Österreicher landeten mit 1 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen auf Platz 27. Gold holten die Zwillingsschwestern Mirnesa und Mirneta Becirovic im Jiu-Jitsu. Im Vorstieg konnte unter anderem der Kletter-Weltmeister Jakob Schubert die Silbermedaille ergattern.

Autor:

Wir lieben Sport.

Kommentare zu diesem Beitrag sind nicht mehr möglich.