NEW & IMPROVED: 5 Sportarten, die Du diesen Sommer ausprobieren solltest.

1. Juni 2016/ 0 0

standuppaddel

Es muss nicht immer nur Schwimmen sein. Wenn der Sommer kommt, werden die obligatorischen Graul-Runden im Freibad schnell zur einzigen, sportlichen Alternative zum Joggen am Morgen. Doch der kommende Sommer hat auch in sportlicher Hinsicht noch so viel mehr zu bieten: Eversports stellt Dir 5 Sportarten vor, die Du diesen Sommer unbedingt ausprobieren solltest: Sei mutig und such dir eine neue Herausforderung!

 

STAND-UP-PADDLING

Copyright Image | star-board-sup.com

Braungebrannte, coole Boys und Girls paddeln sich im Stehen durch glasklares Nass. Wie das klassische Surfen, hat auch das Stand-Up-Paddeln (kurz: SUP) seine Ursprünge im schönen Hawaii, war jedoch bisher noch relativ unbekannt. Durch hawaiianische Seeleute erneut zum Leben erweckt, erobert das SUP jetzt in Windeseile die ganze Welt. Beim SUP braucht es ein gewisses Maß an Koordinations-Fähigkeit und einen guten Gleichgewichtssinn, damit man nicht ständig ins Wasser fällt. Der Fahrer steht auf einem überdimensionalen Surfbrett und paddelt Seite für Seite mit einem lanngen Ruder-Paddle – ganz ähnlich dem Paddeln in einem Kanu, nur stehend. Obwohl die Wurzeln des SUP im Reiten auf echten Südsee-Wellen liegen, macht es auch unglaublich Spaß auf einem ruhigen See oder Fluss dahinzugleiten. SUP ist ein super Workout für den ganzen Körper: Wer in Sachen Sixpack also noch einen Zahn zulegen möchte, der schwingt sich gekonnt aufs Brett und lässt beim abwechselnden Rudern die Bauchmuskeln arbeiten. Vorteil: Im Gegensatz zu anderen Sportarten auf dem Board, kann jeder in kürzester Zeit zum Paddle-Profi werden und wird schon bei der ersten Trainings-Einheit Erfolge haben. Lust bekommen, auch mal Dein Glück auf dem Brett zu Versuchen? Dann schau doch mal hier.

 

BRAZILIAN JIU-JITSU

Copyright Image | allbestmma.com

Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ oder auch Gracie Jiu Jitsu), ist eine Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Kōdōkan Jūdō, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden. Es erwartet Dich eine neue Art des Bodentrainings, bei dem Wurf-, Hebel- und Würgegriffe geübt werden. Oft wird das BJJ als körperliches Schachspiel beschrieben, da man sehr genau überlegen muss, welchen Zug man als nächstes gegen seinen Gegner anwendet. Komplexe Entscheidungen bei körperlicher Belastung gehören hier ebenso zum Training, wie die Schulung der eigenen Kondition und Koordination. Wer eine Alternative zum klassischen Judo oder anderen bekannten Kampfsportarten sucht, findet mit dem Brazilian Jiu-Jitsu sicherlich eine neue, abwechslungsreiche Fun-Sportart.

 

KITESURFEN

Copyright Image | kitesurfworldcup.de

Extremsport, Genuss und Adrenalin pur: Das ist Kitesurfen. Kaum ein Sport kommt an das Gefühl von Fliegen so nahe heran, wie das Surfen mit dem fliegenden Drachen. Sobald Du einmal Board und Kite unter Kontrolle hast, kannst Du wie eine Möwe über die Wasseroberfläche gleiten und den wahren Geschwindigkeits-Rausch in Dich aufsaugen. Nicht nur das unbeschwerte Gleiten übers Wasser, sondern auch Sprünge von bis zu 20 m Höhe und 60 m Weite sind keine Seltenheit. Kitesurfen ist, wie auch Stand-Up-Paddling, relativ leicht zu erlernen, jedoch sollte man am Anfang auf jeden Fall eine Kitesurfschule besuchen. Generell kann jeder das Kiten lernen, der über 40 Kilo wiegt. Bei Fliegengewichten und Kindern besteht die Gefahr, zu weit vom Wind weggetragen zu werden. Die meisten Kiteschulen bieten ihren Kursbesuchern ein Komplett-Paket aus Theorie und Praxis an. Zur Ausrüstung eines Kiters gehören ein Board mit Fußschlaufen und ein Kite (Lenkdrache) inklusive Steuerungs- und Sicherheitsleinen. Zusätzlich kommt ein Trapez zum Einsatz, das um den Bauch befestigt wird, damit der Schirm auch gehalten werden kann. Die besten Kitesurf-Kurse findest Du übrigens hier.

 

BOULE

Copyright Image | badische-zeitung.de

Da werden Kindheitserinnerungen wach: Ob Schüler, Pensionist oder Profi-Sportler, mitspielen kann beim Boule-Spiel (auch Pétanque genannt) wirklich jeder. Das traditionsreiche Kugel-Stoß-Spiel ist eine Randsportart, die für groß und klein geeignet ist und über alle Altersgrenzen hinweg für Verbindung sorgt. Kaum zu glauben: An fast jedem Wochenende kann im Sommer 2016 irgendwo in Österreich oder auch international an Boule-Wettkämpfen teilgenommen werden. Weltweit gibt es rund 600.000 lizenzierte Spieler in 76 nationalen Pétanque-Clubs, womit Boule die am weitesten verbreitete Kugelsportart der Welt ist. Ob auf dem Vereinsgelände, einem alten Parkplatz oder im Park, gespielt werden kann fast überall, solange eine ebene Fläche vorhanden ist. Ziel des Spiels ist es, seine Kugeln so nah wie möglich an der Zielkugel, dem sog. Cochonnet („Schweinchen“) zu platzieren. Dafür braucht es nicht nur eine ruhige Hand und ein gutes Auge, sondern immer auch jede Menge Glück.

 

WANDERN

Copyright Image | nationalpark.at

Echte Wander-Fans wissen: Regelmäßiges Wandern ist mindestens so effektiv wie Laufen. Die Natur genießen, den Alltagsstress hinter sich lassen und etwas für die eigene Fitness tun: Auch jetzt im Sommer ist Wandern der ideale Sport für alle naturbegeisterten Sportfreunde. Wer glaubt, beim Wandern trifft sich allemal die Generation 50plus, der irrt: Laut einer Studie der Sport-Universität in Köln, werden die Wanderer immer jünger. Das Durchschnittsalter liegt bei ca. 40 Jahren. Das Comeback einer neuen Liebe für Natur und Umweltschutz, verleiht der in der Vergangenheit oft belächelten Sportart neuen Glanz und setzt der spießigen Neon-Allwetterjacken-Ära endlich ein Ende. Die Wanderer von heute sind hip, modern und super sportlich. Neue, interessante Routen und abenteuerliche Wander-Urlaube tun ihr Übriges.

 

Viel Spaß im Sport-Sommer 2016!
Dein Eversports-Team! www.eversports.at
Copyright Featured Image | mietboote.at

Autor:

Wir lieben Sport.

Für diesen Artikel gibt es zur Zeit noch keine Kommentare - sei der Erste.

Teile deine Meinung mit uns.

Verwende das Formular, um einen Kommentar abzugeben.

*